kfw arrows Datenschutzhinweise und Informationen zum Widerspruchsrecht

Kundeninformationen zum Datenschutz bei KfW Capital

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geben einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer Daten bei KfW Capital und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Rechte.

1.1. Verantwortung für die Datenverarbeitung und Kontaktdaten

Verantwortlich für die Verarbeitung:

KfW Capital GmbH & Co. KG

vertreten durch die KfW Capital Verwaltungs GmbH
(im Weiteren „KfW Capital“, „wir“ oder „uns“)
Bockenheimer Landstr. 98 – 100
60323 Frankfurt am Main
Tel: 069 74 31-88 80
Fax: 069 74 31-88 81
E-Mail: info-kfw-capital@kfw.de

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten der KfW Capital lauten:
KfW Capital GmbH & Co. KG
Datenschutzbeauftragter
Bockenheimer Landstr. 98 – 100
60323 Frankfurt am Main
E-Mail: datenschutz-kfw-capital@kfw.de

1.2.  Datenquellen und Kategorien personenbezogener Daten

KfW Capital verarbeitet in erster Linie personenbezogene Daten, die KfW Capital im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen oder von sonstigen Dritten zulässigerweise (z.B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten hat.

Zudem verarbeitet KfW Capital personenbezogene Daten, die KfW Capital von Geschäftspartnern in deren Funktion als Vertreter einer juristischen Person (als Interessent/-in, Kunde/in bzw. sonstiger Vertragspartner/-in) übermittelt bekommen hat.

Weiterhin verarbeitet KfW Capital personenbezogene Daten, die sie aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister) zulässigerweise gewonnen hat. Hierzu zählen insbesondere personenbezogene Daten, die KfW Capital aufgrund von Verpflichtungen nach dem Geldwäschegesetz (GwG) erheben muss.

Relevante personenbezogene Daten im Interessentenprozess, im Rahmen der Vertretungsberechtigung, innerhalb von Vertragsbeziehungen sowie im Rahmen der Geldwäscheprüfung können sein:

Name, Anschrift und andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geburtsdatum/-ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten), Authentifikationsdaten (z.B. Unterschriften-verzeichnisse), ggfs. Informationen zu Ihrem Arbeitgeber sowie Vertriebsdaten.

1.3.  Verarbeitungszweck der personenbezogenen Daten und Rechtsgrundlagen

KfW Capital verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

a. Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO)

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Erbringung der Wertpapierdienstleistungen Anlageberatung und -vermittlung oder Finanzportfolioverwaltung, sowie zur Durchführung unseres Eigengeschäfts im Rahmen der Durchführung unserer Verträge mit unseren Kunden und Geschäftspartnern oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.

Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt (z.B. Fondsinvestments). Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung sind den jeweiligen Vertragsunterlagen zu entnehmen.

b. Gesetzliche Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)

Als mittleres Wertpapierinstitut u.a. mit einem öffentlichen Investitionsmandat und Tochter einer Förderanstalt unterliegen wir diversen rechtlichen Verpflichtungen bzw. gesetzlichen Anforderungen (z.B. Kreditwesengesetz im Rahmen der Gruppenrisikosteuerung der KfW, Kapitalanlagegesetzbuch, VO (EU) 2019/2033 über Aufsichtsanforderungen an Wertpapierfirmen (Investment Firm Regulation, IFR), Richtlinie (EU) 2019/2034 über die Beaufsichtigung von Wertpapierfirmen (Investment Firm Directive, IFD) und das diese umsetzenden Wertpapierinstitutsgesetzes (WpIG), Geldwäschegesetz, Wertpapierhandelsgesetz, Steuergesetze) sowie bankaufsichtsrechtlichen und wertpapieraufsichtsrechtlichen Vorgaben (z.B. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank).

Zu den Zwecken der Verarbeitung, die sich aus den gesetzlichen Anforderungen ergeben, gehören unter anderem Identitätsprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention und die Erfüllung (steuerrechtlicher oder aufsichtlicher) Kontroll- und Meldepflichten. Weiterhin zählen zu den Verarbeitungszwecken die Bewertung und Steuerung von Risiken in der Gesellschaft und im Konzern.

c. Bestehen eines öffentlichen Interesses (Art. 6 Abs. 1 e DSGVO)

KfW Capital als Wertpapierinstitut mit öffentlichem Investitionsmandat sowie gegebenenfalls von KfW Capital beauftragte zuverlässige Dritte können in Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben alle erhobenen Daten zum Zwecke volks- und betriebswirtschaftlicher Analysen, statistischer Auswertungen und Evaluierungen, sowie zur Überprüfung von Nachhaltigkeitsaspekten verarbeiten. Darüber hinaus können Daten zur Verbesserung von Produkten und Services unter Verwendung von Pseudonymen miteinander verknüpft und auf anonymisierter Basis ausgewertet werden. KfW Capital kann ferner die Ergebnisse von Erhebungen in anonymisierter Form veröffentlichen und erforderliche Daten an zuständige Ministerien, von Ministerien beauftragte Dritte sowie auf Anfrage an Ausschüsse des Deutschen Bundestages weitergeben.

d. Im Rahmen einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Soweit erforderlich verarbeitet KfW Capital personenbezogene Daten zur Wahrung berechtigter Interessen.

KfW Capital sowie gegebenenfalls von ihr beauftragte Dritte können in diesem Zusammenhang insbesondere verarbeiten, soweit dies zur Geltendmachung, Durchsetzung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, der Verteidigung gegen Rechtsstreitigkeiten, einschließlich gerichtlicher Geltendmachung, Ausübung, Durchsetzung oder Verteidigung unserer Rechte und Ansprüche erforderlich ist. Dies umfasst auch eine Verarbeitung Ihrer Daten zur Aufklärung und Prüfung des Sachverhalts. Weitere Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesses kann erfolgen zur: Gewährleistung der IT-Sicherheit und der Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des IT-Betriebs, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen), Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts.

e. Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO)

Soweit Sie KfW Capital eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Newsletter-Versand, Einladungen zu Online-Seminaren, Lichtbilder im Rahmen von (Online-)Veranstaltungen) erteilt haben, bildet diese Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten.

1.4.  Empfänger der personenbezogenen Daten

Innerhalb von KfW Capital erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die die Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen (z.B. die KfW für regulatorische und funktionale Zwecke, sowie weitere Berater und Dienstleister, wie z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater etc.) können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Die Weitergabe kann unter Beachtung des Vorherstehenden insbesondere folgenden Zwecken dienen: Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Compliance-Services, Datenscreening für Anti-Geldwäsche-Zwecke, Datenvernichtung.

Zu diesen Zwecken können Empfänger personenbezogener Daten sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. die KfW sowie andere Gesellschaften der KfW Bankengruppe, Deutsche Bundesbank, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Bundesrechnungshof, Rechnungshöfe der Bundesländer, Bundestag inklusive Bundestagsausschüsse, Europäische Bankenaufsichtsbehörde, Europäische Zentralbank, Europäischer Investitionsfonds (EIF), Europäische Investitionsbank (EIB), Europäische Kommission, Bundes- und Landesministerien, Finanzbehörden und Ämter, Gerichte, Aufsichts- und Strafbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung oder auf Basis berechtigter Interessen der KfW Capital oder Dritter.
  • Andere Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute oder vergleichbare Einrichtungen, an die die KfW Capital zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermittelt (je nach Vertrag zum Beispiel: Kapitalverwaltungsgesellschaften, Geschäftsbanken, Auskunfteien).
  • Berater, die gegenüber KfW Capital Beratungstätigkeiten erbringen (beispielsweise Rechtsanwälte, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater) und Dienstleister, die für KfW Capital Daten im Auftrag verarbeiten (z.B. Rechenzentren, Datenvernichtung, Archivierung).
  • Sachverständige und sonstige Gutachter, soweit diese für den Geschäftsprozess der die berechtigten Interessen der KfW Capital oder Dritter erforderlich werden.

1.5.  Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzt KfW Capital grundsätzlich keine automatisierten Entscheidungen im Einzelfall gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollte KfW Capital diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden Sie hierüber gesondert informiert, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

1.6.  Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland außerhalb der Europäischen Union

Grundsätzlich übermittelt KfW Capital keine personenbezogenen Daten in ein Drittland. Falls eine Übermittlung im Ausnahmefall stattfindet, gilt Folgendes:

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge (z.B. Zahlungs- und Wertpapieraufträge) erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten) oder Sie dafür eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsverarbeitung. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet.

1.7.  Speicherdauer personenbezogener Daten

Soweit erforderlich, verarbeitet KfW Capital Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Geschäftsbeziehung, was auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst.

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten nicht mehr erforderlich, speichert KfW Capital Ihre Daten nur, soweit verschiedene Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten bestehen, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO), dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Geldwäschegesetz (GwG) und dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung beziehungsweise Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Eine Berechtigung zur weiteren Speicherung der personenbezogenen Daten kann sich auch aus gesetzlichen Verjährungsfristen ergeben, die zum Beispiel nach den §§ 195 folgende des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

1.8.  Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit KfW Capital müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung KfW Capital gesetzlich verpflichtet ist. Ohne diese Daten wird KfW Capital in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und gegebenenfalls beenden müssen.

Insbesondere sind wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung bzw. vor Einrichtung der Vertretungsberechtigung beispielsweise anhand eines Ausweisdokumentes zu identifizieren und dabei Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Anschrift sowie Ausweisdaten zu erheben und festzuhalten. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

1.9. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen, von KfW Capital

  • Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • Ihre Daten berichtigen, vervollständigen und/oder löschen zu lassen;
  • die Verarbeitung Ihrer Daten beschränken zu lassen;
  • zu verlangen, dass wir Ihre Daten Ihnen oder einem Dritten übergeben (Recht auf Datenübertragbarkeit); sowie
  • der Verarbeitung zu widersprechen (siehe dazu die Informationen unter Ziffer 2).

Sofern die Verarbeitung personenbezogener Daten auf einer Einwilligung beruht, sind Sie berechtigt, diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, ohne dass dadurch die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs berührt wird. Sie sind ferner berechtigt, sich bei Beschwerden an den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden zu wenden.

Information über Ihr Widerspruchsrecht

1.10. Informationen zum Widerspruchsrecht

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund einer Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse und einer Datenverarbeitung auf der Grundlage berechtigter Interessen erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

KfW Capital GmbH & Co. KG
Bockenheimer Landstr. 98 – 100
60323 Frankfurt am Main

Tel: 069 74 31-88 80
Fax: 069 74 31-88 81
E-Mail: info-kfw-capital@kfw.de